Wie und wo man in Chile Arbeit findet

Arbeiten in Chile - Kupferabbau

Für qualifizierte Auswanderer, die in Chile arbeiten wollen, finden sich in einer der größten südamerikanischen Volkswirtschaften und in einem Land, das für seine Stabilität und seinen freien Markt bekannt ist, auch genügend Arbeit.

Chile steht noch immer vor der Herausforderung, seine kupferabhängige Wirtschaft zu diversifizieren und eine ungleiche Vermögensverteilung zu beseitigen. Die mineralreichen Bergwerke sind seit langem das wirtschaftliche Fundament des Landes, aber Chile versucht die Wirtschaft zunehmend mit auf andere Sektoren mit höherer Wertschöpfung zu verlagern.

Der Arbeitsmarkt

In Santiago, dem Hauptstadt- und Handelszentrum des Landes, zeichnen sich Lebenszeichen in der Finanz-, Computer- und Elektronikindustrie ab. Die Stadt macht fast die Hälfte der nationalen Wirtschaftsleistung aus und behauptet sich kontinuierlich als wichtiges südamerikanisches Handelszentrum.

Als Deutscher Auswanderer ist man in Chile sehr hoch angesehen. Das hängt auch stark mit den deutschen Tugenden zusammen, da die chilenische Mentalität sich dem überraschend ähnlich zeigt. Man sieht sich selbst als die „südamerikanischen Preußen“. Neben Santiago sollte man sich auch den „kleinen Süden“ und den „großen Süden“ näher anschauen. In der Gegend südlich des Bio-Bio-Flusses kann man viel deutsche Tradition finden, traumhafte Landschaften und man kann arbeiten in einer mehr oder weniger gewohnten Umgebung als Deutscher. Der große Süden, Aysan, der chilenische Teil von Patagonien wird immer mehr zum Geheimtipp für Landschaftsfreunde und wird immer besser erschlossen . Die Wirtschaft im sogenannten“Wilden Süden“ Chiles, insbesondere das Bauwesen boomt hier. Bauhandwerker, Maurer, Bauingenieure, Architekten sind gesucht. Die Hauptstadt Coyhaique in gemäßigter Klimazone hat ihre Einwohnerzahl in den letzten 8 Jahren fast verdoppelt. Für „Pioniere“ die richtige Herausforderung, weil die Gegend immer noch relativ dünn besiedelt ist.

Eine Auswahl von Großunternehmen, darunter HP, Intel, IBM, Microsoft, Siemens und viele weitere, haben sich schon in Chile eingerichtet. Plant man als Mitarbeiter eines dieser Unternehmen die Auswanderung, ist ein Transfer innerhalb dieser Business-Riesen oder zu einer ähnliche Institution der einfachste Weg, um eine Beschäftigung im Land zu finden. Auch die Finanz- und Tourismusbranchen zeigen Anzeichen eines stetigen Wachstums und haben das Potential, eifrigen Auswanderern Chancen zu bieten.

Wie sie Arbeit in Chile finden

In Chile sind persönliche Beziehungen der Schlüssel, und sie werden verwendet, um Informationen zu erhalten und Geschäfte zu machen. Es ist oft notwendig, eine Verbindung (pituto) zu haben, um einem zukünftigen Mitarbeiter zu helfen, ihren Fuß in die Tür zu bekommen, und in vielen Fällen werden die Beschäftigungsmöglichkeiten nicht einmal veröffentlicht, weil die einstellende Stelle lieber durch persönliche Empfehlungen arbeiten würde. Dennoch sind Online-Portale wie z.B.: laborum.cl auf der Jagd nach einem Job einen Blick wert.

Die Arbeitskultur

Spanisch ist die offizielle Sprache in Chile, aber es ist nicht das europäische (katalanische) Spanisch. Chilenisch ist fast eine eigene Sprache mit vielen Besonderheiten, die man unbedingt erlernen sollte. Wir haben die richtigen Fachleute, um sie darauf vorzubereiten. Aber viele hochqualifizierte Arbeiter und mittelständische Manager sprechen auch Englisch, oft von Vorteil. Aber der Nachteil, trotz beträchtlichem Anteil deutschstämmiger Chilenen sprechen nur noch wenige tatsächlich Deutsch. Die Kenntnisse der Landessprache können natürlich die Türen für mehr Arbeitsmöglichkeiten öffnen, aber selbst die fließend Spanisch sprechenden Auswanderer müssen möglicherweise einige chilenische Spanischstunden bei der Ankunft buchen, da die regionalen Nuancen der Sprache spezielle Praxis erfordern.

Vor allem aber sind Auswanderer, die in Chile arbeiten, am meisten von den langen Arbeitszeiten überrascht. Die lateinamerikanische Lebensfreude hält die Einheimischen nicht davon ab, weit über die 45-Stunden-Arbeitswoche zu verfügen, die das Gesetz verlangt, eine der längsten der Welt. Die Produktivität scheint nicht proportional von der Zeit auf der Uhr verbracht betroffen, aber dennoch ist der Arbeitstag in Chile typisch lang und oft mit einem langen Pendelverkehr gekoppelt.

Wir haben die notwendigen Verbindungen in das Land, um konkrete Kontakte zu vermitteln. Stell deine Anfrage per Telefon, besuche unser Webinar Chile oder sende uns eine E-Mail über die Kontakt-Seite.

Du planst, nach Chile auszuwandern? Dann solltest du unsere Erfahrungsreise cycTRYOUT Chile nicht verpassen.

Fields marked with an * are required

Weitere ähnliche Beiträge

Auswandern nach Chile – Alle wichtigen Informationen zusammengefasst für deine Auswa... Die Republik Chile umfasst den Südwestrand in Südamerika vom 17. bis zum 56. Breitengrad und ist damit mit 5400 km insgesamt das in Nord-Südrichtung ausgedehnteste Land der Erde. Die Präsidialdemokratie gilt ge...
Wie man in Chile für seine Gesundheit sorgt Allgemeines Einwanderer nach Chile können sich freuen zu wissen, dass gemäß der Weltgesundheitsorganisation ihre neue Heimat eines der besten Gesundheitsfürsorgesysteme in der Welt hat. Die Gesundheitsfürsorge...
Namibia – Auswandern in die deutsche Heimat in Afrika Auswandern nach Namibia? Warum nicht, wenn alles passt. Die Republik Namibia liegt im Südwesten des afrikanischen Kontinents und gilt als eine stark marktwirtschaftlich orientierte stabile Präsidialdemokratie. ...
Leben in London – Was du vor deiner Auswanderung wissen solltest Das Leben in London ist vor allem als Auswanderer interessant. Die britische Hauptstadt mit ihren 8,6 Mill. Einwohnern ist eine absolut multikulturelle Stadt, die jedem etwas bieten kann. Es geht beim Fußball l...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − fünf =

X